Weihnachtsaktion 2007

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest konnten wieder 20 Tonnen Hilfsgüter (über 2000 Weihnachtspäckchen) nach Lemberg in der Ukraine gefahren und dort an Bedürftige verteilt werden.

 

Die großherzigen Geldspenden werden für die Transportkosten, die Suppenküche mit Wärmestube, in der täglich 300 Arme eine warme Mahlzeit erhalten und für den Lebensunterhalt der 44 Straßen- und Waisenkinder bei Pater Nicoletti verwendet.

 

Die Verantwortlichen des Vereins Familien helfen Familien e. V. sagen allen Helfern und Spendern ein herzliches Vergelt's Gott!

 

Schreiben von Schwester Paula Straub aus Lemberg

Liebe Freunde aus der Heimat!

Sie werden es ja schon erfahren haben, dass Ihre Pakete über "Familien helfen Familien" bestens und auch dieses Jahr wieder schnellstens nach Lemberg gekommen sind. Ein Lastwagen direkt vom Himmel! Von ganzem Herzen danke ich Ihnen allen für all diese guten und schönen Dinge, ausgewählte, beste Lebensmittel und liebe andere Sachen. Wir können damit allen viel Freude bereiten und Hilfe geben.

Aus den Paketen, wo ich beim Öffnen mit dabei sein konnte, kamen auch Karten mit lieben Grüßen. So zum Beispiel schrieben uns die 5-jährige Siva und Johannes, der von sich ein Foto beigelegt hatte. Also extra Grüße! Auch an alle, die hier nicht einzeln genannt werden!

Ein großes Vergelt´s Gott im Namen meiner Mitschwestern und im Namen der vielen Familien und von Pater Nicoletti und seiner Waisenkinder.

Eure alte Peitingerin

Schwester Paula Maria Straub

 

 

Fotogalerie Weihnachtspäckchen 2007

Die gespendeten Pakete aus Schongau wurden mit Hilfe der Luftlande- und Lufttransportschule Altenstadt nach Kellershof gebracht.
 
Fleißige Helfer verladen die Päckchen in Kellershof auf den LKW
 
Der große Lastwagen ist voll beladen und wird vor der Abfahrt in die Ukraine noch gewogen.
 
Der Weihnachtspäckchen-Transporter vom Malteser Hilfsdienst mit Hans und Marianne Spindler und einem der Fahrer von den Maltesern.
 
Hans Spindler, Kaplan Quirin Strobl, Marianne Spindler, der Fahrer vom Malteser Hilfsdienst kurz vor der Abfahrt.
 
Kaplan Quirin Strobl, Peiting, segnet Fahrer und LKW vor der weiten und beschwerlichen Reise.
 

Spendenaktion zur Weihnachtszeit 2007

Hilfe für die Ärmsten der Armen

 

In diesem Jahr wird zum 17. Mal die Weihnachtspäckchen-Aktion durchgeführt. 24 Pfarrgemeinden sowie Kindergärten und Schulen im ganzen Schongauer Land nehmen die Weihnachtsgaben entgegen.

 

"Mit den Geldspenden wird zum Lebensunterhalt von 24 Buben und 20 Mädchen in einem Waisenhaus in Lemberg in der Ukraine beigetragen", erklrät Marianne Spindler, die Vorsitzende des Vereins "Familien helfen Familien", der in Peiting seinen Sitz hat. Außerdem würden in einer Suppenküche täglich bis zu 300 Ärmste der Armen mit einer warmen Mahlzeit versorgt.

 

Mit einer Lebensmittelspende kann den Waisen, Straßenkindern, notleidenden Familien und bedürftigen alten Menschen in Lemberg eine Weihnachtsfreude bereitet werden. "Die Päckchen werden am 15. Dezember nach Lemberg verladen, so dass diese rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest an Bedürftige verteilt werden können", so der Hinweis von Marianne Spindler. Garanten für die zuverlässige Verteilung seien Pater Nicoletti und die römisch-orthodoxe Kirche.

 

Die Päcken können folgende Waren enthalten:

Mehl, Zucker, Nudeln, Reis, Grieß, Salz, Haferflocken, Suppenwürfel, Fertigsuppen, Kakao, Tee, Kaffee (gemahlen), Malzkaffee, Vitamintabletten, Speisefett, Speiseöl (keine Glasflaschen), Stollen, Kekse, Schokolade, Süßigkeiten, Konserven (bitte nur Obst und Gemüse), Babynahrung in Pulverform, kleine Spielsachen, Strickwolle, Handtücher und Hygieneartikel (Kernseife, Zahnpasta, Zahnbürsten und Shampoo).

 

 

Wegen Geruchsübertragung auf Lebensmittel sollten die Hygieneartikel in eine Plastiktüte gesondert eingepackt werden.

Wegen der strengen Zoll- und Einfuhrbestimmungen der Ukraine dürfen keine Fleisch- und Wurst- und Fischkonserven und getrocknete Hülsenfrüchte in die Päckchen.

Die Waren sollten in stabilen Kartons verpackt und verschnürt werden. Merkblätter gibt es in den Pfarrbüros und in vielen Geschäften.

Auskunft erteilt auch Marianne Spindler, Peiting, Tel. 08861/59280.

 

Die Hilfsaktion kann auch mit einer Geldspende unterstützt werden, für die es auf Wunsch eine Spendenbescheinigung gibt.

Familien helfen Familien e. V., Konto-Nr. 90 000 bei der Raiba Pfaffenwinkel (BLZ 701 695 09).

 

Annahmestellen für die Weihnachtspäckchen-Aktion:

 

Sachsenried

14. Dezember, 8 bis 18 Uhr bei Fam. Geisenberger, Hauptstraße 21

 

Schwabsoien

15. Dezember, 10 bis 12 Uhr, Pfarrhof

 

Schongau

14. Dezember, 16 bis 18 Uhr, Kindergarten Maria Himmelfahrt, Jakob-Pfeiffer-Straße

15. Dezember, 10 bis 12 Uhr

 

Schongau-West

14. Dezember, 16 bis 18 Uhr, Pfarrzentrum Verklärung Christi

15. Dezember, 10 bis 12 Uhr

 

Peiting

14. Dezember, 16 bis 18 Uhr, Pfarrsaal

15. Dezember, 9 bis 12 Uhr

 

Hohenfurch

14. Dezember, 18 bis 19 Uhr, Pfarrheim

15. Dezember, 10 bis 12 Uhr

 

Ingenried

14. Dezember, 14 bis 18 Uhr, Mehrzweckhalle

 

Burggen

14. Dezember, ganztägig, Pfarrhof und Bäckerei Hölzle

15. Dezember, bis 11 Uhr

 

Bernbeuren

12. Dezember, 9 bis 10 Uhr, Pfarrstadel

13. Dezember, 9 bis 17 Uhr

14. Dezember, 9 bis 17 Uhr

15. Dezember, 9 bis 10 Uhr

 

Lechbruck

13. Dezember, 10 bis 12 Uhr, Pfarrheim

14. Dezember, 10 bis 12 Uhr

 

Prem

10. bis 14. Dezember, ganztägig, Marlene Sieber, Flößerstraße 23

 

Steingaden

14. Dezember, 16 bis 18 Uhr, Alte Grundschule

15. Dezember, 8 bis 11 Uhr

 

Wildsteig

14. Dezember, 16 bis 18 Uhr, Grundschule

15. Dezember, 8 bis 11 Uhr

 

Rottenbuch

13. Dezember, 14 bis 16 Uhr, Pfarrhof

14. Dezember, 14 bis 16 Uhr

 

Schönberg

12. bis 14. Dezember, ganztags, Pfarrhof

15. Dezember, bis 9.30 Uhr

 

Böbing

13. und 14. Dezember, ganztags, Pfarrhof

15. Dezember, bis 10 Uhr

 

Birkland

13. und 14. Dezember, ab 14 Uhr, Finni Staltmeier, Ried 31

 

Peißenberg St. Johann

14. Dezember, 17 bis 19 Uhr, Pfarrheim, Oskar-Dietlmeierstr.

15. Dezember, 10 bis 12 Uhr

 

Peißenberg St. Barbara

10. bis 14. Dezember, zu den Bürozeiten, Pfarrbüro, Wörther-Kirchstr.

 

Hohenpeißenberg

14. Dezember, 15 bis 18 Uhr, Eingang Pfarrsaal

15. Dezember, 9 bis 10 Uhr

 

Halblech, Trauchgau, Buching

12. Dezember, ganztägig, Marianne Pfeiffer Halblech, Am Mühlbach 25

13. Dezember, ganztägig