Chronik des EC-Sachsenried

 

Es begann Mitte der 70er Jahre - das Eishockeyfieber brach in Sachsenried aus. Zunächst  jedoch nur auf den Dorfweihern. Die Burschen trafen sich, räumten und kehrten die gefrorenen Dorfweiher und begannen zu spielen. Dabei schützten sich die Aktiven mit den abenteuerlichsten Ausrüstungsgegenständen.

 

Dann, im Winter 75/76 wurde der "Grundstein" gelegt. Es ging aufs Kunsteis zu den Begegnungen Unterdorf gegen Oberdorf. Der Weg führte die Cracks unter anderem nach Füssen und Kaufbeuren, die Begeisterung war dementsprechend groß. Die Matches wurden von knapp 100 Zuschauern und Fans besucht.

 

Durch diese Spiele wurde ein Feuer geschürt und der Wunsch nach einer eigenen Eishockeymannschaft reifte. So wurde unter der Leitung von Walter Winkler, einem ehemaligen Spieler aus Bayersoien und jetzt in Sachsenried wohnhaft, eine Mannschaft gegründet und der Spielbetrieb aufgenommen. Die Sachsenrieder Eishockeytruppe wurde auch eine Abteilung im SV Schwabsoien.

 

Am 10.10. 1976 war es dann soweit und man trat in Kaufbeuren gegen eine andere Hobbymannschaft an. Der Anpfiff erfolgte gegen den FSR Peißenberg. Bis heute hielt der Idealismus der Aktiven an und der Eishockeysport wird in Sachsenried nach wie vor mit viel Freude ausgeführt.

 

 

 

Gründungsmannschaft

 

Walter Winkler, Martin Geisenberger, Rudi Kögel, Walter Kögel, Werner Neumann, Siegfried Neumann jun., Konrad Leichtle, Martin Eberle, Franz Negele, Peter Wohlfahrt, Adelberth Wohlfahrt, Adolf Baumgartner, Herbert Gnahs, Max Koch, Anton Barnsteiner, Günther Olschewski, Josef Kustermann und Udo Mewes.

 

Zunächst stand Walter Winkler der Abteilung vor, ihm zur Seite stand Adelbert Wohlfahrt als Kassier.  Aller Anfang war schwer und die Eishackler aus Sachsenried mußten Lehrgeld zahlen. Die Erfolge waren rar gesät, die Sportler ließen sich jedoch dadurch nicht entmutigen, frönten weiter mit voller Lust ihrem Sport.

 

Zunächst wurde die Mannschaft nur aus einheimischen Spielern gestellt. In den Folgejahren stießen aus den umliegenden Orten weitere Spieler, die teilweise schon aktiv gespielt hatten, hinzu. Nach und nach stellten sich auch die Erfolge wieder ein, die das Bemühen der Hobbysportler belohnten.

 

Zuerst wurden nur Freundschaftsspiele absolviert, dann wurde auch an Pokalrunden teilgenommen. Die Wege führten nach Füssen, Kempten, Sonthofen, Pfronten, Bad Tölz, Lechbruck und ins heimische Schongauer Eisstadion, wo die meisten Spiele stattfanden. In den Pokalbewerben wurden die unterschiedlichsten Platzierungen erreicht. Im Winter 89 / 90 gelang es der Truppe auch, im stark besetzten "Gleich-Turnier" als Pokalsieger herauszugehen.

 

Bislang war die Saison 89 / 90 auch die Erfolgreichste der Sachsenrieder Truppe. So wurden in diesem Winter 33 Spiele ausgetragen, wobei neben 4 Niederlagen und einem Remis 28 Siege verzeichnet wurden.

 

Torverhältnis 279  :  100

 

Von den Gründungsmitgliedern sind derzeit noch 2 aktiv: Werner Neumann und Udo Mewes. Zur Zeit absolviert der EC Sachsenried laut Mannschaftsbeschluss nur Freundschaftsspiele. Der Spielbetrieb selbst wird von den Aktiven durch Eigenbeteiligung, Mitgliedsbeiträgen, sowie Papiersammlungen finanziert.

 

Abteilungsfunktionen

 

  • Abteilungsleiter  -  Udo Mewes
  • Kassier  -  Werner Neumann
 


 

Saison 77/78

 

Saison 81/82

 

Saison 84/85

 

Saison 86/87