43 Jahre gelebte Freundschaft!

Maria Sporer

Anfang Mai 2018 hat eine Abordnung der Veteranen-Kameradschaft aus Persenbeug in der Wachau in Österreich mit 32 Kameraden ihre Veteranen-Patenkameradschaft in Schwabsoien besucht. Diese Freundschaft besteht nun schon seit 43 Jahren, und alle zwei bis drei jahre finden wechselseitig Besuche statt. Nach der Begrüßung der Persenbeuger durch Schwabsoiens Reservisten-Chef Reinhold Schilcher und Bürgermeister Siegfried Neumann ging es los mit einem gemeinsamen Abendessen und einem gemütlichen Kameradschaftsabend, bei dem man sich gegenseitig wieder viel zu erzählen hatte, da ja der letzte Besuch der Schwabsoier in Persenbeug schon wieder drei Jahre her ist.

Am zweiten Tag gab es mit Fremdenführerin Maria Sporer eine Führung durch das Radom in Raisting, anschließend gings zum Mittagessen auf den heiligen Berg zum Kloster Andechs. Auf der Heimfahrt nach Schwabsoien fuhr man noch über den Hohen Peißenberg, um die großartige Fernsicht zu genießen.

Am Abend traf man sich wieder auf der Herdebuch Alm zum gemeinsamen Abendessen und einem weiteren zünftigen Kameradschaftsabend.  " Es wurden wieder neue Freundschaften geschlossen und die alten wieder aufgefrischt, so dass diese Kameradschaft noch viele Jahre weitergehen kann", berichtet Schilcher.

Am letzten Tag des Besuchs besichtigten die Gäste mit ihren Schwabsoier Gastgebern noch das örtliche Kutschenmuseum von Johann Hartmann, ehe es auf die Heimreise ging. "Dabei wurden die Augen der Persenbeuger Kameraden immer größer und größer bei so vielen verschiedenen und hervorragend restaurierten Kutschen sowie den vielen verschiedenen gesammelten historischen Werkzeugen", so Schilcher weiter.

 
Blick von der Herdebuch Alm auf Schwabsoien