Veteranenverein Sachsenried

Der Veteranenverein wurde am 7. Juni 1919 gegründet.

Dies war ein Zusammenschluss aller Kriegsteilnehmer, die nach dem ersten Weltkrieg wieder in die Heimat zurückgekehrt waren.

Erster Vorstand war Xaver Storf sen. von 1919 - 1965.

Ihm folgte Peter Dorn als Vorstand von 1965 bis 1978. Unter seiner Vorstandschaft wurde im November 1971 ein neues Kriegerdenkmal eingeweiht.

Von 1978 bis 1999 war Martin Endraß sen. Vorstand des Vereins.

Seit November 1999 steht Rudi Kögel jun. als Vorstand dem Traditionsverein vor. Mit der Einführung der Wehrpflicht 1956 gesellten sich seitdem die Wehrdienstleistenden zum Verein. Auch passive Mitglieder traten dem Verein bei und runden ein harmonisches Vereinsleben ab. 

Im Jahre 2009 hat der Verein 40 aktive und 27 passive Mitglieder.

 

Kriegerdenkmal

Im November 1971 wurde ein neues Kriegerdenkmal für die Gefallenen der zwei Weltkriege, ein Mahnmal für den Frieden eingeweiht.

Das neue Ehrenmal für die Gefallenen und Vermißten besteht aus einem Steinsockel, in dem die Namen der Kriegstoten eingemeißelt sind. Den Stein krönen zwölf ineinander versetzte, künstlerisch modern gestaltete Kreuze aus Eisen. Die Gesamtanlage des Kriegerdenkmals ist schlicht, wirkt aber gerade deshalb sehr eindrucksvoll   Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster weiter lesen

 

Kriegerdenkmal 2016

 

Veteranenjahrtag 18. November 2012

 

 

 

Kriegerdenkmal
 
Veteranenjahrtag im Jahr 1950 im Gasthof Arche
 

Kriegsteilnehmer von 1914 bis 1918

 


 

Veteranenjahrtag

Sonntag, 19. November 2017,  Pfarrkirche St. Martin Sachsenried, 11 Uhr

 
 
Gedenktafel für die Gefallenen von 1914-1918
 
Heldengrab nach dem 2. Weltkrieg