Wie werde ich Ministrant

Ministrant/in werden kann jeder und jede nach seiner bzw. ihrer Erstkommunion.

Angehende Ministranten erhalten eine kleine "Ausbildung". Da wird geübt (mit den größeren Ministranten), was man und wann und wie im Gottesdienst tut.

Allein schon das "Dienstgewand" anziehen erfodert ein wenig Übung.

Für die Ministranten gibt es die kirchlichen "Großeinsätze". An Weihnachten und als Sternsinger zum Beispiel. Oder an Ostern und anderen hohen Festen, wo wir ganz besonders viele engagierte Ministranten brauchen. Außerhalb der "Großeinsätze" werden die Ministranten nach Plan eingeteilt. Darauf steht, wer mit wem und wann ministriert.

Wer Interesse hat, Ministrant zu werden, meldet sich beim Herrn Pfarrer Klein, beim Mesner Georg Barnsteiner oder beim Oberministrant.

 Übrigens, "Ministrant" kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie "Helfer". So sind die Minister der Regierung eigentlich auch die Helfer des Kanzlers.

 

Kinderkirche

Nächste Kinderkirche im Gemeindezentrum.

Die Termine der Kinderkirche könnt ihr jeweils im Kirchenanzeiger, an der Anschlagtafel  sowie im nächsten Pfarrbrief nachlesen.

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

parallel zum 10 Uhr Sonntagsgottesdienst findet ca. 4 x jährlich im Gemeindezentrum eine Kinderkirche statt

Unser Ziel ist es, euch Kindern auf einfache und heitere Art und Weise den christlichen Glauben näher zu bringen.

Dazu laden wir euch im Alter von ganz klein bis zur Erstkommunion sehr herzlich ein.

Was werden wir machen?

Die Kinderkirche beginnt um 10 Uhr. Wir werden Lieder singen, ein zentrales Thema, das meist an das Evangelium des Sonntagsgottesdienstes angelehnt ist, behandeln und Fürbitten und Gebete sprechen. Kurz vor Ende des "Erwachsenengottesdienstes" werden wir zusammen vom Gemeindezentrum in die Kirche gehen. Dort holen uns die Ministranten an der Türe ab und führen uns vor an den Altar. Die Kinder werden gesegnet und können dann mit den Eltern, die den Gottesdienst besucht haben, nach Hause gehen.

  

 


Sternsinger 2017

In jedem Jahr widmen die Sternsinger ihre Aktion einem anderen Projekt, das sie mit den gesammelten Spenden unterstützen. 2017 sollen diese nach Kenia gehen, in die Region der Turkana. Hier herrscht aufgrund des Klimawandels eine immer bedrohlichere Wasserknappheit, die Region wird immer lebensunfreundlicher für deren Bewohner. Durch die Spenden der Sternsinger sollen Wasserprojekte gefördert, Landwirtschaft ermöglicht und die sanitäre Versorgung der Menschen verbessert werden. Zudem soll mit dem Geld die Bildung der Kinder verbessert und in Schulen investiert werden. Da viele Kinder der Turkana aufgrund der knappen Wasser- und Lebensmittelverhältnisse unterernährt sind, sollen die Spenden der Sternsinger auch dabei helfen, diese medizinisch zu versorgen und ihnen gesunde Mahlzeiten zu geben.

 

Sternsinger 2016

Am Dreikönigstag waren die Sternsinger in Sachsenried unterwegs und sammelten für bedürftige Kinder in aller Welt.