Arbeitskreis Geschichte

Der Arbeitskreis Geschichte der Gemeinde Schwabsoien ist seit 1993/1994 aktiv.

Am 5. Juni 1995 fand erstmals in der Hammerschmiede ein Tag der offenen Tür statt.

Durch die Mitwirkungsbereitschaft der örtlichen Aktiven wurde der Mühlenweg ausgebaut und am 20. Oktober 1995 eine Broschüre herausgegeben und vorgestellt, die ausführlich über die Mühlen informiert. Der Mühlenweg wurde mit der 3. Klasse der Grundschule Schwabsoien eingeweiht (Führer war Helmut Lahner, der im  Jahr 2015 nun auch ein Jubiläum feiern kann).

Im Jahr 1997 konnte der Baufortschritt in der Hammerschmiede besichtigt werden (es regnete wie aus Kübeln gegossen....)

Am 24.4.1998 traf sich erstmals ein kleiner Arbeitskreis zur Vorbereitung des Mühlentags, am 1.6.1998 wurde dann eine Führung auf dem Mühlenweg mit Besichtigung der Hammerschmiede angeboten, auch die Pröbstlmühle und das Pumpenhaus konnten besichtigt werden.

Im April / Mai 2000 wurde im "Ursprung", dem Quellgebiet der Schönach, mit Hilfe der Bad Kohlgruber Köhler ein Kohlenmeiler aufgebaut, der einige Jahre später noch ein Dach bekommen sollte.

Am Pfingstmontag im Jahre 2002 konnte man nicht nur Hammerschmiede und Pröbstl-Mahlmühle besichtigen, erstmals wurden auch Dampfmaschinen und über 100 Jahre alte Antriebsmotoren ausgestellt (Holz- und Gasantrieb). Peter Götz, Eigentümer des Hammerschmiedemuseums führte erstmals sein wieder hergestelltes Schleifwerk vor.

2004 trafen sich die Bulldog-Oldtimer bereits zum zweiten Mal bei der Pröbstlmühle, die jungen Frauen vom "HVE" sorgten für das leibliche Wohl der Besucher und die Kinder waren im Sternenzelt von "Firlefanz" herzlich willkommen.

2005 konnte erstmals ein Mahlmühlen-Modell von Robert Vetter besichtigt werden. Einmalig war ein Dampflokomobil, Baujahr 1926 aus Budapest (Marke Schlick-Nickolson). Auf der Schönach fand ein Entenwettschwimmen mit dem Firlefanz-Team für Kinder statt, gedengelt wurde von Franz und Bertl - aber auch mit einer uralten Dengelmaschine und die Musiker der Blaskapelle boten erstmals ihre Soier-Schupfnudeln an.

2006 konnten alte Arbeits- und Erntegeräte besichtigt werden, die Brüder Schönenborn waren wieder mit ihrer Ausstellung in der ehemaligen Weißhammerschmiede, in der Hammerschmiede konnte man beim Rad warm aufziehen zusehen, Franz Seelos+ und Landes Bertl+ dengelten unzählige Sensen und die "Roten Enten"  schwammen auf der Schönach um die Wette.

2007 lud die Fa. Eirenschmalz zum Tag der offenen Tür mit einem großen Kinderprogramm, in der ehemaligen Weißhammerschmiede konnte eine einmalige Zinnfigurenausstellung besichtigt werden (Römerzeit bis Gegenwart) und das Modell vom ehemaligen Flugplatz in Altenstadt.

2008 konnte das im Rahmen der Dorferneuerung renovierte Pumpenhaus wieder besichtigt werden, die Brüder Schönenborn zeigten eine Ausstellung von alter Nachrichtentechnik. Bei der Hammerschmiede konnten Messer aus Damaszenerstahl (Sammlung Paul) besichtigt werden. Johnny Hartmann zeigte erstmals seine über 3000 Stück große Streichholzsammlung, beim Förderverein gabs eine Mühlenfestlosbude und die 1. Bayerische Mehlkönigin Klara Seeger war zu Gast. Klara Seeger wurde im Herbst in der Leitzachmühle besucht und das Golddorf von 2004 Nußdorf am Inn besucht.

2009 gab es eine Sonderausstellung von alten geschmiedeten Werkzeugen (Mayrock), alte Arbeits- und Erntegeräte wurden vorgeführt (u.a. Korn dreschen), eine Ausstellung der Bäckerei Feustle "Vom Korn zum Brot" und eine Triebwerksbesichtigung unter dem Thema "Energie ohne Nebenwirkung" wurden angeboten. Alle Kinder konnten sich in der Kreativwerkstatt austoben. Schwabsoier Bauern luden ein zur Cocktail-Milchbar.

2010, nicht nur die Bauern, sondern auch die Bäuerinnen beteiligten sich nach dem großartigen Erfolg von 2009, dem Milchfrühling im Pfaffenwinkel. Seit vielen Jahren begeistern "Müllers Esel" aus der Nachbargemeinde Schwabbruck die Mühlentagsbesucher.

2011 konnten wir wieder Hermann Müller aus der Ob mit seinem Deichelbohrer begrüßen, Führungen in der St. Stephanskirche rundeten das umfangreiche Mühlenprogramm ab.

2012 konnte man in der Märzausgabe von "Das schöne Allgäu" einen großen Bericht über das Hammerschmiedemuseum lesen, in "Leben im Allgäu" fand man Berichte über die Anfänge des Mühlentags im Rahmen der Dorferneuerung. Im Kutschenmuseum konnte man eine Reisekutsche eines Kirchenfürsten von 1850 besichtigen, Johnny Hartmann sorgt jedes Jahr für einzigartige Überraschungen.

2013 gab es eine einmalige Ausstellung "Die Schönach verbindet uns - von der Quelle bis zur Mündung" (zusammengestellt von den Anliegergemeinden der Schönach). Juditha Wolf und 10 Helfer aus Sachsenried, Schwabsoien, Altenstadt und Schwabniederhofen bauten die einmalige Ausstellung im Gemeindehaus im großen Sitzungssaal auf. Diplomgeologe Dr. Manfred Müller gestaltete eine Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung seit dem Ende der letzten Vereisung. Horst Götzl begeisterte mit Fotos entlang der Schönach. Holzbildhauerin Maria Hedrich konnte man bei der Arbeit zuschauen und Keramiker Maurice de Coulon lud zu seiner letzten Ausstellung ein.

2014 beteiligten sich viele örtliche Kunsthandwerker, das Kutschenmuseum feierte sein 10jähriges Jubiläum und der Historische Kreis stellte die neue Ausgabe "Dorfbrand vom 6. Sept. 1823" vor. In der Hammerschmiede fanden wie immer viele Schmiedevorführungen statt.

2015 war ein ganz besonderes Jahr - "600 Jahre Hammerschmiede Schwabsoien". 3 Schmiede zeigten in der Hammerschmiede ihr Kunsthandwerk.  Peter Götz konnte zum Jubiläum sein Buch vorstellen, der Förderverein Kindergärten&Schule mit den Jung-Johannitern, Carina Kratochvil und Anke Firlefanz sorgten wieder für ein attraktives Kinderprogramm, die Bulldog-Oldtimer füllten den Platz bei der Pröbstlmühle.Die Blaskapelle Schwabsoien sorgte nicht nur für musikalische Unterhaltung, sondern war auch für das leibliche Wohl verantwortlich. Köstliches gabs wieder bei der Pröbstlmühle, frische Küchle gingen weg wie warme Semmeln und die Schwabsoier Landfrauen hatten allerlei frisches von der Milch zubereitet.  Der Fotoclub Altenstadt begeisterte mit seiner Ausstellung im Gemeindehaus mit Bildern rund um die Hammerschmiede.

Bereits am 19. April konnte Peter Götz, Inhaber des Hammerschmiedemuseum Schwabsoien und Bürgermeister Siegfried Neumann die Teilnehmer der Generalversammlung der Mühlengesellschaft Bayern  im Jubiläumsjahr "600 Jahre Hammerschmiede Schwabsoien" begrüßen.

2016 - 3 Grad plus, etwas Sonne, etwas Regen, (k)ein Grund für viele Familien, das Mühlendorf zu besuchen. Auf Grund der Witterung konnten nicht alle Vorführungen stattfinden. In der Hammerschmiede wurde es nicht nur den Schmieden (Hermann Paul und Andi Bauer) warm. Die Pröbstlmühle, das Triebwerk, Schönach-Quellgebiet mit Kohlenmeiler, Kutschenmuseum mit vielen neuen Attraktionen, die Pfarrkirche St. Stephan  und vieles mehr konnten besichtigt werden. Für's attraktive Kinderprogramm waren der Förderverein Kindergärten&Schule mit den Jung-Johannitern und das Firlefanz-Team zuständig. Viele ehrenamtliche Helfer sorgten für ein gelungenes Mühlenfest. Allen Mitwirkenden und besonders allen Besuchern ein herzliches Dankeschön!

 


Führungen auf dem Mühlenweg

Besucher aus der ganzen Welt haben schon an den informativen Führungen teilgenommen, viele Schulklassen besuchen das Mühlendorf und sind begeistert. Für die Führungen stehen   Dolmetscher(innen) zur Verfügung (englisch, italienisch, spanisch, französich, polnisch und russisch).

 Auskunft erhalten Sie unter der Nr. 08868/313 (ab 18 Uhr), bei der Gemeindeverwaltung Schwabsoien unter der Nr. 08868/231, Fax 08868/1582 oder per Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Maile-mailÖffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail